Grußwort von Bürgermeister Klaus Friedrich

Bürgermeister Klaus FriedrichMeine sehr geehrten Damen und Herren,
liebe Freunde der Korbacher Tafel,

seit Ihrer Gründung im Mai 2006 steht die Korbacher Tafel für vorbildliches Bürgerengagement und kann nunmehr auf über 10 Jahre erfolgreiche Arbeit zurückblicken. Die Herausforderungen an den Sozialstaat erfordern heute mehr denn je die Zusammenarbeit von Wirtschaft, Staat und Bürgergesellschaft. Hier sind die Tafeln ein wichtiger Baustein.

Reichtum auf der einen Seite, zunehmende Armut auf der anderen Seite – die Korbacher Tafel findet sich damit nicht ab. Mit ihrer Arbeit wirkt sie diesen Gegensätzen nicht nur entgegen, sondern schafft auch eine Brücke zwischen Überfluss und Mangel.

Bei der Korbacher Tafel beeindruckt mich insbesondere das große freiwillige, herzliche und selbstlose Engagement. Deshalb verdienen die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer unseren gesellschaftlichen Respekt und unsere ganz besondere Anerkennung. Mein Dank gilt aber nicht nur allen Mitgliedern, sondern auch den zahlreichen Unterstützern, Sponsoren und Freunden, ohne deren Spenden die Arbeit der Tafel nicht möglich wäre.

Die Korbacher Tafel ist eine unserer wichtigen sozialen Einrichtungen. Den Verein in allen Belangen zu unterstützen ist für unsere Stadt und mich persönlich selbstverständlich. Mein Appell an alle Freunde und Förderer der Korbacher Tafel: Seien Sie weiter aktiv mit dabei.

Hierfür vielen Dank!
Ihr
Klaus Friedrich
Klaus Friedrich
Bürgermeister